Naturfreibad in Asbach - SPD Asbach schaut sich mögliche Standorte an

März 2019/Ende vergangenen Jahres wurde die Verwaltung durch den Antrag der SPD-Fraktion im Asbacher Gemeinderat damit beauftragt, die Möglichkeiten für ein Naturschwimmbad in der Ortsgemeinde zu erörtern. Nach einem ersten positiven Statement seitens der Verwaltung im Februar, geht es nun darum, geeignete Standorte zu finden.

Neben einer gut erreichbaren Lage, kurzen Wegen für die Infrastruktur, wie Zufahrtsstraße und Versorgungsleitungen, ist besonders die Wassermenge und -qualität ausschlaggebend für die Standortwahl. Zusammen mit dem SPD-Beigeordneten Wolfgang Krings machte sich die SPD-Fraktion ein Bild verschiedener Alternativstandorte in Asbach.

Fraktionssprecher Ken Marx und sein Stellvertreter Josef Roth sind sich sicher: „In der Ortsgemeinde gibt es einige interessante Flächen, eingerahmt durch Wald und Wiese, zugleich auch nicht zu weit entfernt von der nächsten Zufahrtsstraße.“

Ratsmitglied und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Marx ergänzt: „Entscheidend ist dabei natürlich die Wassermenge und Wasserqualität des natürlichen Zuflusses. Das gilt es im nächsten Schritt durch die Wasserbehörde in Neuwied prüfen zu lassen.“

Wolfgang Krings ist bezüglich der Realisierung des Projektes zuversichtlich: „Nicht nur der Bürgermeister auch der gesamte Gemeinderat steht hinter dem Projekt Naturschwimmbad in Asbach. Wenn wir alle an einem Strang ziehen bekommen wir das hin.“

 

GruppeJaegertal

(v. l. n. r.: Josef Roth, Ken Marx, Wolfgang Krings und Jürgen Marx)


zurück

Wir verwenden Cookies für die optimale Gestaltung der Webseite. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. | Impressum